iCloud-Speicher kostenloser upgrade von 20GB auf 50GB

Gute Nachricht am Morgen von Apple per E-Mail:

„wir haben vor kurzem unsere iCloud-Speicherpläne aktualisiert und Ihren Speicherplatz ohne Zusatzkosten von 20GB auf 50GB erweitert. Wir haben den iCloud-Speicherplatz erweitert, damit Sie unsere neuen Dienste, wie z. B. iCloud-Fotomediathek und iCloud Drive, noch besser nutzen können.“

Kosten pro Monat 0,99 €.
Damit reicht der Speicher bisher locker aus, um für unsere 23 iPads das Backup als auch Dokumente zentral zu speichern.

Studie: Apples MacBook Air ist das erfolgreichste leichte Notebook

Apples MacBook Air dominiert den Markt für dünne und leichte Notebooks – zumindest in den USA.

Quelle: Zdnet – News

Auch im täglichen Einsatz im Unterricht leistet das MacBook Air an der Staatl. Berufsschule in Neumarkt in der Apple-iPad-Klasse beste Dienste. Die Dokumente werden in einer virtuellen Umgebung mit ELO-Office verwaltet, die Bildübertragung erfolgt mittels Apple-TV drahtlos an den Beamer. Als WLAN-Access-Point fungiert ein Airport Extreme. Die Schüler arbeiten parallel mit 12 iPads.

1. E-Learning-Tag der bayerischen Gymnasien

heute fand parallel in München und an der Uni in Bamberg der 1. E-Learning-Tag der bayerischen Gymnasien statt. Als Berufsschullehrer wurde ich geduldet und so konnte ich mir einene Überblick über den aktuellen Stand verschaffen.

Eingangsreferat von Frau Prof. Dr. Kerstin Mayerberger von der Universität Ulm mit dem Thema „Zum Wandel der Lehrendenrolle in Zeiten von Lernplattformen und mobilen Endgeräten“ war fundiert und breit angelegt, eine kleine Zusammenfassung poste ich demnächst.

Das Thema Bayernmoodle – ab 2014 alles unter einer neuen Plattform am ALP Dillingen stimmt mich etwas skeptisch. Wenn man bedenkt, dass es schon seit über 5 (7) Jahren Moodle-Erfahrungen gibt ist der Zeitplan alles andere als sehr ehrgeizig und ob es gelingt „von oben“ so eine Plattform zu betreiben bezweifle ich sehr.

Die Workshops (Apple-Geräte, Datenschutz u.a.) waren mit je einer Stunde leider viel zu kurz angelegt. Dazu auch bei Gelegenheit noch mehr. Es bleibt fraglich, warum es nicht möglich ist, Apple-Geräte „ganz normal“ im Unterricht einzusetzen.

Wird das iPad zum Schulbuch-Ersatz?

Auf immer mehr Seiten im Web findet man Hinweise darauf, dass Apple in den Bereich der Schulbücher eingreifen möchte. Wenn man betrachtet, dass hier nur wenige Firmen mit Unterstützung und Rückendeckung durch die KMK bzw. Landesregierungen quasi den Monopolstatus haben, kann man nur hoffen, dass sich viele auf die selbst erstellten iBooks einlassen.
Pressetext aus der Schweiz: iBooks 2 für das iPad und iBook Author – wenn das Schule macht?

iBooks Author für interaktive (Schul-)Bücher

iBooks Author – Autorenwerkzeug von Apple

iBooks Author, das zu Apples Schulbuchinitiative passende Autorenwerkzeug, steht kostenlos im Mac App Store zum Download bereit. (heise online)

Die Bedienung ist auch für Laien einfach, so dass es jedem Lehrer dadurch gelingen sollte, für seine Schüler aber auch für andere, kleine Schulbücher zu verfassen.

Wir arbeiten momentan bereits an einem, das in ca. 2 -3 Wochen veröffentlicht werden soll. Thema: Bau der Pflanze – u.a. aus landwirtschaftlicher Sicht.