iPad löst die „Kreidezeit“ in Drensteinfurter Schulen „fast“ ab

Foto: Dietmar Jeschke

„Die Stadt will den digitalen Ausbau der Schulen weiter vorantreiben…. im Herbst sollen auf zwei Schüler ein iPad kommen. Perspektivisch soll jedes Kind ein Gerät haben. Kritik – vor allem an der Markenbindung – gab es von den Grünen.“

„Auf Smart- oder Whiteboards wird dort zum Beispiel ganz verzichtet.“

IMHO eigentlich schade, denn iPad und Smart-Board mit Apple-TV lassen sich ideal vernetzen und pädagogisch mit einem Mehrwert einsetzen

Quelle: Westfälische Nachrichten

Der digitale Hausmeister – zuständig für die funktionierende digitale Hardware an einer Schule

  • „Mit einem digitalen Hausmeister soll schnell Abhilfe geschafft werden. Mit dem Ausbau der digitalen Infrastruktur an Schulen und der Ausstattung von Lehrern und Schülern mit iPads muss auch die Betreuung für Technik und Netzwerke engmaschiger werden.“
  • „Digitalmanager soll schnell helfen“

Quelle: Verl: Digitalmanager soll schnell helfen – Verl – Westfalen-Blatt

Schulleiter äußert sich kritisch über die schulische Digitalisierung in Oberhausen

Seit Jahren geht es nicht voran mit dem Glasfaser- und WLAN-Ausbau an den Oberhausener Schulen:

IT-Abteilung prüft und prüft seit Jahren….

iPads verstauben in einem Koffer….

Quelle: Schulleiter: Schulische Digitalisierung ist eine Katastrophe | waz.de |