Anschluss einer externen Festplatte oder USB-Stick an das iPad (HyperDrive iUSBport)

da das iPad selbst keinen USB-Steckplatz hat, kann man nur über eine WLAN auf externe Geräte zugreifen. Lokal dürfte das keien Probleme bereiten, mobil eignet sich für diese Lösung das  iUSBport von HyperDrive an. Das kleine Kästchen baut sich (per Akku betrieben) sein eigenes WLAN auf und mit der entsprechenden IP-Nummer kann man vom iPad aus darauf zugreifen (z.B. über Safari).

iUSBport

Das Gerät ist bei uns im Unterricht immer dann im Einsatz, wenn die Schüler zwar Daten austauschen oder sich holen sollen, aber das Internet nicht geöffnet sein soll. Zugegeben, ein seltener Fall, aber für unterwegs eine prima Sache.

Nachtrag: inzwischen ist eine neue Version des Gerätes am Markt mit 2 USB-Anschlüssen.

Faba Soft Cloud für die iPad Klasse des Maria-Ward-Gymnasium (Augsburg)

„… Seit dem Schuljahr 2012/13 führt das Maria-Ward-Gymnasium Augsburg als eine der wenigen Schulen in Deutschland eine iPad-Klasse. Diese ist Teil der Tätigkeit im Bereich Medienbildung. Eine der wichtigsten Entscheidungen für den Schulleiter Peter Kosak war dabei die Wahl einer sicheren und zuverlässigen Cloud-Lösung für den Austausch der Unterrichtsinhalte. Das Gymnasium hat mit Fabasoft Cloud einen fast papierlosen Unterricht mit verbesserter Unterrichtsqualität realisiert…. “

Quelle: checkpoint-eLearning.de

Elektronisches Klassenzimmer mit iPad’s und SMART-Board

Das Highlight beim Rundgang durch die Berufsschule Neumarkt anlässlich der Ausbildungsmesse am 11. Oktober war die Kurzvorstellung eines modernen Unterrichts. Die Schüler zeigten Herrn Landrat Albert Löhner, Schulleiter Albert Hierl sowie weiteren Interessierten, wie man vom iPad das PSE (Periodensystem der Elemente) mit einem Klick nachschlagen kann und für die Mitschüler über das Apple-TV an der Projektionsfläche darstellen kann.

Moderne Medien bei den Landwirten

Klassenleiter W. Janka konnte blitzschnell anschließend den Beamer umschalten und am SMART-Board (interaktive elektronische Tafel) einen Text schreiben.

In der örtlichen Presse (Neumarkter Tagblatt) konnte man dazu lesen: „Einen Höhepunkt des Rundgangs stellte das Klassenzimmer der auszubildenden Landwirte dar. Im einzigen sogenannten elektronischen Klassenzimmer der Berufsschule ist jeder Schüler mit einem iPad ausgestattet, dessen Bildschirminhalte auch an die Wand projiziert werden können. Und Lehrer Walter Janka benutzt ein elektronisches Whiteboard, an dem er mit einem entsprechend ausgestatteten Stift Eingaben machen kann. Mit diesem digitalen Pilotprojekt gehört die Berufsschule zu den Pionieren der Nutzung neuer Medien im Unterricht, sagte Janka.“