Wo Tablets die Tafel abgelöst haben

An der Beruflichen Oberschule Friedberg werden fünf Klassen mit iPads unterrichtet. Das bringt aus Sicht der Lehrer viele Vorteile, ist aber nicht billig. Andere Pädagogen sehen die digitalen Methoden kritischer.

Der Unterricht wird flexibler

Aus Sicht von Scroggie und Wiedemann lohnt sich die Investition. Der Unterricht sei anschaulicher und flexibler, Übungen ließen sich besser an die Lerngeschwindigkeit anpassen und die Schüler würden besser eingebunden.


Wo Tablets die Tafel abgelöst haben – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/friedberg/Wo-Tablets-die-Tafel-abgeloest-haben-id39881122.html

Quelle: Wo Tablets die Tafel abgelöst haben

Kein Gesamtkonzept: So digital sind Hessens Schulen | Frankfurter Neue Presse

Ein Blick auf Hessens Schullandschaft zeigt, dass bereits jetzt viele digitale Unterrichtsmöglichkeiten vorhanden sind. Diese werden allerdings nicht systematisch genutzt.

„…..da das Kultusministerium die Stundenzuweisung für entsprechende Fachberater gesenkt habe, erfahren viele Schulen nicht davon, was bereits machbar sei…..

Quelle: Kein Gesamtkonzept: So digital sind Hessens Schulen | Frankfurter Neue Presse

Regierung will endlich WLAN und Computer für Schulen – Milliardenprogramm

Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU) will bis zum Jahr 2021 alle Schulen mit Computern und WLAN ausstatten, das sagte sie in einem Interview mit Bild am Sonntag.

Quelle: golem.de

Die Länder müssen über entsprechende Lehrerweiterbildung dafür sorgen, dass in den Schulen passenden Mediennutzungskonzepte entstehen – davon sind die meisten Schulen noch Meilenweit entfernt.